Sicherheit hat höchste Priorität

Der Erdgasspeicher Empelde ist sicher. Das Erdgas ist fest in den Kavernen  eingeschlossen. Für den Fall, dass doch einmal ein Kavernenkopf beschädigt werden sollte, wird in 50 Meter Tiefe ein Untertagesicherheitsventil geschlossen. Das Erdgas wird so hermetisch abgeriegelt und kann nicht entweichen. Heute werden nur noch sich automatisch schließende Sicherheitsventile eingesetzt.

Spürbare Bodenabsenkungen gibt es beim Kavernenbau nicht. Lediglich minimale Bodensenkungen kommen vor, die jedoch so geringfügig sind, dass man sie nicht einmal wahrnimmt. Vom Rand des Kavernenfeldes bis zum Zentrum beträgt die vorausberechnete maximale Schieflage (Gefälle) für den Speicherausbau nur 0,02 Prozent. Dies sind 0,2 mm Gefälle über eine Länge von einem Meter. Zum Vergleich: Mit einer guten Wasserwaage können Schieflagen von 0,5 mm pro Meter gemessen werden.

 

Unser Sicherheitskonzept

Grundsätze

Was sind Basiselemente des Sicherheitskonzepts von GHG? Hier erfahren Sie mehr.

Welche Risiken existieren?

Mit welchen Risiken ist der Bau und Betrieb eines Gasspeichers verbunden und wie sind diese zu bewerten? Klicken Sie hier.

Wir sorgen vor

Welche Sicherheitssysteme setzen wir ein? Wie beugen wir Gefahren vor? Wie erkennen wir Gefahren möglichst schnell? Mehr...

Im Falle eines Falles...

Wir sind vorbereitet: unsere Aktionspläne im Falle eines Störfalls.

 

Unser Info-Twitter: Der GHG-Ticker ist ein temporärer Informations-Dienst für Anwohner des Erdgas-Speichers in Empelde. Er wird nur bei Bedarf aktiviert und kann auch ohne Anmeldung gelesen werden.