Pressemitteilung

Moderne Technik für GHG

Neuer Erdgasverdichter für den Kavernenspeicher

26.5.2009 - Am Dienstag rollte der erste Schwertransporter auf den Hof der Gasspeicher Hannover GmbH (GHG) in Empelde: Er brachte Teile für den neuen Erdgasverdichter. Zwei weitere Transporte sollen das Betriebsgelände in der Nacht auf Mittwoch sowie am Donnerstagmorgen erreichen.

Bereits am Montag startete die Fahrt der insgesamt 150 Tonnen schweren Teile aus den Niederlanden. Da die Transporter Überbreite haben, dürften sie nur nachts auf deutschen Autobahnen unterwegs sein.
Durch die Inbetriebnahme der Kaverne K4 hat sich das Einspeichervolumen des Gasspeichers von 146 Millionen Kubikmetern auf über 200 Millionen erhöht. Um die größere Menge Erdgas einspeichern zu können, bekommt die GHG nun einen zusätzlichen neuen Verdichter. Dieser pumpt das Erdgas aus den Fernleitungen in die Kavernen. Er ist rund vier Meter breit und acht Meter lang, sein Elektromotor hat eine Antriebsleistung von 3,8 Megawatt und wird in das neu erstellte Gebäude am westlichen Rand des GHG-Betriebsgeländes eingebaut. Der Bau wurde fast vollständig für die neue Anlage sowie die Stromversorgung und Steuerungseinrichtungen errichtet. „Durch den Elektromotor des zusätzlichen Verdichters entstehen weniger Schallemissionen und keine Abgase“, erklärt Betriebsleiter Andreas Maslok. „Außerdem sind das Gebäude und auch die Kühlung und die Luftansauganlage außerhalb des Baus  gut schallgedämmt und der neue Verdichter steht weiter von der Wohnbebauung entfernt, als die bisherige Verdichteranlage.“

Ihr Ansprechpartner:
Andreas Maslok;
Telefon (0511) 4 38 98-20 oder
E-Mail: info(at)gasspeicher-hannover.de