Zeitnahes Gefahrenmanagement

Ein Gefahrenmanagement stellt sicher, dass eventuelle Gefahren möglichst schnell erkannt werden können und so eventuell entstehende gefährliche Situationen zeitnah beseitigt werden.

Bei GHG beinhaltet das Gefahrenmanagement folgende Indikatoren:

  • Der Kavernenkopfdruck sinkt ⇒
    Prüfung des Manometers und ggf. Gaslecksuche vor Ort.
  • Bodenlotungen ⇒
    Bei unplanmäßiger Bodenerhöhung erfolgt eine Kavernenvollvermessung. Daraus folgen ggf. weitere Maßnahmen.
  • Temperaturüberwachung der Verdichter ⇒
    Abschalten des Verdichters, Ursachenforschung vor Ort, ggf. Instandsetzung.
  • Kontinuierliche Videoüberwachung der Betriebsanlagen ⇒
    Bei Betreten des Betriebsgeländes durch unbefugte Personen wird umgehend die Polizei eingeschaltet.