Pressemitteilung

Gasaustritt auf dem Betriebsgelände

Ausströmgeräusch weiträumig hörbar – keine Gefährdung von Anwohnern und Passanten


4.9.2012

Am Dienstagvormittag (4. September 2012) ist es um circa 10:45 Uhr auf dem Gelände der GHG Gasspeicher Hannover GmbH zu einer Betriebsstörung gekommen. Bei Inspektionsarbeiten an einer Absperrarmatur auf dem Betriebsplatz trat ungeplant Erdgas aus. Eine akute Gefährdung der Bevölkerung hat zu keinem Zeitpunkt bestanden; Menschen wurden nicht verletzt.

Die Betriebsmannschaft konnte das Ausströmen des ungiftigen Erdgases durch Schließen weiterer Absperrarmaturen nach circa zehn Minuten stoppen. Das austretende Erdgas erzeugte ein lautes Strömungsgeräusch, dass auch in der Nachbarschaft zu hören war. Beim anschließenden planmäßigen Entspannen des Erdgases im betroffenen Anlagenbereich über einen sogenannten Ausbläser entzündete sich ein Teil des Erdgases. Die etwa zehn Meter hohe Flamme erlosch nachdem die GHG-Mitarbeiter die Gaszufuhr unterbrochen hatten. Anschließend setzten sie die Entspannung ohne weitere Störungen langsamer fort.

„Die Alarmierung der Feuerwehr konnte nach einer Information der GHG bei der Regionsleitstelle zurückgenommen werden bevor die Feuerwehrkräfte eintrafen“, berichtet GHG-Geschäftsführer Karl Josef Risch. Die für eine solche Betriebsstörung vorgesehenen Maßnahmen hätten reibungslos funktioniert. „Das Erdgas, das sich bei dem kontrollierten Entspannen entzündete, hatte die Betriebsmannschaft unter Kontrolle – praktisch wie bei einem großen, überdimensionalen Gaskocher konnte die Flamme ausgedreht werden. Die Betriebsstörung auf dem Betriebsgelände hatte keinen Zusammenhang mit den untertägigen Gaskavernen.

Welche Erdgasmenge durch die Betriebsstörung entwich, lässt sich nicht genau beziffern. „Die Mengenmessung erfolgt erst nach der Stelle, an der das Erdgas heute ausgetreten ist – wir schätzen, dass circa 1.000 Kubikmeter Erdgas entwichen sind“, erklärt Risch. „Ich bedauere falls Anwohner durch dieses Ereignis beunruhigt wurden“, betont der GHG-Geschäftsführer.

 

Ihr Ansprechpartner:
Andreas Maslok;
Telefon (0511) 4 38 98-20 oder
E-Mail: info(at)gasspeicher-hannover.de